Was ist Upcycling?

Qu'est-ce que l’upcycling ?

Upcycling bedeutet konkret, dass man aus Altem Neues macht und dabei einen Mehrwert schafft. Das bedeutet, dass man ein Stück, das man nicht besonders häufig verwendet, umwandelt und es durch seinen Stil oder seine Funktion weiterentwickelt. Man gibt ihm ein zweites Leben.

Das kann zum Beispiel so aussehen, dass man alte Kleidungsstücke nimmt, um sie in modischere Stücke zu verwandeln. Oder man nimmt Paletten, um daraus eine Bar für die Terrasse seines Hauses zu machen. Aber man kann Upcycling auch in der Dekoration, in der Kunst usw. finden. Upcycling bedeutet also, aus Altem Neues zu machen, wobei der einzigartige und ästhetische Aspekt überwiegt.

In Frankreich kommt das Upcycling immer mehr in Mode, und sowohl Marken als auch Privatpersonen setzen sich immer mehr dafür ein und tragen so zu einer Kreislaufwirtschaft bei. zirkuläre Mode. Das bedeutet, dass man von etwas Vorhandenem ausgeht, um daraus etwas Neues zu machen. Upcycling ist somit Teil eines Bewusstseinsprozesses in Bezug auf die Art und Weise, wie wir konsumieren, insbesondere um gegen Fast Fashion zu kämpfenDie Textilindustrie ist eine der umweltschädlichsten Industrien der Welt.

Der Unterschied zwischen Recycling und Upcycling besteht darin, dass beim Recycling das Material "zerstört" wird, um etwas Neues aufzubauen. Hier besteht das Prinzip eher darin, von einem Gegenstand auszugehen und ihn aufzuwerten, ohne dabei Energie für die Reproduktion aufzuwenden, wie es beim Recycling der Fall ist.

Woher kommt das Upcycling?

Das Upcycling kam in den 1990er Jahren in Deutschland auf. Reiner Pilz, ein zum Innenarchitekten umgeschulter Ingenieur, war der erste, der den Begriff erwähnte, da er der Meinung war, dass die Menschen nur an Recycling oder Vernichtung dachten, ohne jemals an die Option der Wiederverwertung zu denken, die doch so viele Möglichkeiten bietet. Seiner Meinung nach zerstörte Recycling die Gegenstände und senkte gleichzeitig ihren Wert und ihre Qualität, während Upcycling die Möglichkeit bot, das Produkt nicht zu zerstören, sondern ihm Wert und Qualität zu verleihen.

Dann wurde der Begriff von William McDonough und Michael Braungart in ihrem Buch im Jahr 2002 wieder aufgegriffen.

Darüber hinaus haben auch die Entwicklungsländer durch die Wiederverwertung einen großen Anteil an diesem Konzept, vor allem aus Mangel an Mitteln. Sie sind also die wahren Vorreiter des Upcyclings.

Heute entwickelt sich das Upcycling, wie bereits erläutert, auch in den Industrieländern, vor allem aufgrund des wachsenden Interesses an Umweltproblemen und der Notwendigkeit zu handeln, indem man eine Alternative oder eher eine Ergänzung zum Recycling anbietet.

Was sind die Herausforderungen?

Upcycling ist vor allem eines umweltfreundlich denn es ermöglicht es, keine Energie und/oder kein Wasser für die Produktion oder Reproduktion zu verbrauchen. So verlangsamt sich die Produktion neuer Produkte und deren Umweltauswirkungen (Einsatz von Pestiziden, übermäßiger Wasserverbrauch, chemische Behandlungen, Umweltverschmutzung durch den Transport...).

Es ist auch weniger kostspielig, da man von einem Material das bereits zuvor geschaffen wurde und für dessen Verwertung kein neuer Energieaufwand erforderlich ist. Außerdem ist es für Privatpersonen oft billiger, einen Gegenstand zu neuem Leben zu erwecken, als einen neuen zu kaufen.

Darüber hinaus hat es eine aufwertende und kreative Seite, Materialien zu upcyceln, um daraus etwas Einzigartiges zu machen, das unserer Fantasie entspringt. Upcycling ist also für jeden und zu jeder Zeit möglich.

Wie kann ich es in die Praxis umsetzen?

Upcycling kann also von Privatpersonen umgesetzt werden, aufgrund ihrer Vorstellungskraft, aber auch aufgrund der vielen Artikel und Videos, die in letzter Zeit veröffentlicht werden. In einigen Städten gibt es sogar Gruppenkurse, in denen man lernen kann, wie man diese Praxis umsetzt.

So kann Upcycling in der Mode eingesetzt werden, indem man alte Kleidungsstücke/Stoffe/Haushaltswäsche - die man zu Hause hat oder auf Flohmärkten, Trödelmärkten, Secondhand-Läden, ... - sammelt und sie in andere Kleidungsstücke, Taschen, Kissen, Accessoires, ... umwandelt.

Upcycling kann aber auch in vielen anderen Bereichen durchgeführt werden. Alles, was Sie brauchen, sind ein oder mehrere Gegenstände und Ihre Fantasie!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung zugelassen werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Les informations issues des articles présents sur le site www-elia-lingerie.com sont des informations générales. Bien qu’elles aient été relues par des professionnels de santé, ces informations ne sont pas exemptes d’erreurs, ne constituent pas des conseils de santé ou des consultations et n’ont pas vocation à fournir un diagnostic ou proposer un traitement. Ces informations ne peuvent, en aucun cas, se substituer à un avis médical et ne peuvent pas remplacer une consultation auprès d’un professionnel de santé. Pour toute question, nous vous invitons à consulter votre médecin.