Was ist das Jungfernhäutchen? Ein Mythos der Jungfräulichkeit?

Qu'est-ce que l'hymen ? Un mythe de la virginité ?

Der Begriff stammt vom griechischen Wort "humen", das "Membran" bedeutet. Daher der Name: Das Jungfernhäutchen ist eine dünne Membran, die etwa einen Zentimeter vor dem Scheideneingang liegt und die Scheide teilweise verschließt. Das Jungfernhäutchen trennt also die Vagina von der Vulva, aber es ist nicht vollständig verschlossen, um den Austritt der Menstruation und von weißer Ausfluss.

Das Hymen hat keine physiologische Funktion, sondern ist nur ein Überbleibsel einer embryonalen Membran. Dennoch gibt es viele Missverständnisse über dieses kleine Häutchen, insbesondere in Bezug auf die Jungfräulichkeit der Frau.

Gibt es verschiedene Arten von Jungfernhäutchen?

Wie die Augen oder die Nase ist auch das Jungfernhäutchen von Person zu Person unterschiedlich, sei es in Bezug auf seine Öffnung, seine Form oder seine Elastizität. Manche Menschen werden sogar ohne Hymen geboren oder mit einem Hymen, das den Eingang zur Vagina vollständig verschließt. Es gibt also eine Reihe von anatomischen Variationen:

  • imperforiertes Hymen: Hier bedeckt die Membran den Scheideneingang vollständig. Dies ist eher selten, erfordert aber einen chirurgischen Einschnitt, um es zu perforieren und so die Menstruation zu ermöglichen. Menstruation abfließen kann
  • mikroperforiertes Hymen: verschließt den Scheideneingang fast vollständig, wodurch z. B. die Verwendung von Tampons erschwert wird. Dieses kann auch einen chirurgischen Einschnitt erfordern.
  • zweigeteiltes Jungfernhäutchen: Das Häutchen weist zwei kleine Öffnungen zur Vagina auf, anstatt nur eine. Die Verwendung eines Tampons kann auch hier schwierig sein und einen kleinen chirurgischen Einschnitt erfordern.
  • Ringförmiges Hymen: weist eine zentrale Öffnung mit unterschiedlichem Durchmesser auf.
  • labiales Hymen: mit einem dünnen horizontalen oder vertikalen Schlitz
  • selbstgefälliges Hymen: sehr elastisch, es lässt sich leicht ausdehnen, ohne zu bluten oder zu reißen.
  • cribriformes Hymen: Membran, die von mehreren kleinen Öffnungen durchbrochen ist.
  • sklerotisches Hymen: dicke, widerstandsfähige Membran, die beim Geschlechtsverkehr stören kann.
  • Fehlen des Jungfernhäutchens

différents types d'hymen

In Fällen, in denen das Jungfernhäutchen die Penetration Penetration unmöglich ist, empfehlen wir Ihnen, einen spezialisierten Arzt zu konsultieren. In diesem Fall kann Ihnen eine Hymenotomie vorgeschlagen werden, ein kleiner Eingriff, bei dem das Hymen vergrößert oder perforiert wird. Wir möchten Sie jedoch daran erinnern, dass der Vaginismus eine weitere Ursache für eine unmögliche Penetration sein kann. Sie können übrigens auch unseren Blogpost zu diesem Thema lesen. In beiden Fällen empfehlen wir Ihnen, sich beraten zu lassen.

Missverständnisse über das Jungfernhäutchen ?

Im Laufe der Geschichte hat das Jungfernhäutchen unter zahlreichen Missverständnissen und Überzeugungen gelitten, insbesondere im Zusammenhang mit der weiblichen Jungfräulichkeit. Viele Kulturen glauben immer noch, dass das Reißen des Hymens das Ende der Jungfräulichkeit bedeutet und zu Blutungen führt.

Hymen und Jungfräulichkeit haben jedoch nichts miteinander zu tun. Einige Jungfernhäutchen reißen, wenn keine Penetration stattfindet, während andere niemals reißen. Wie bereits erwähnt, werden manche Menschen ohne Jungfernhäutchen geboren, andere haben ein sehr elastisches Jungfernhäutchen und so weiter. Ebenso sind manche Jungfernhäutchen stärker durchblutet als andere. So kann man nun im medizinischen Wörterbuch der Académie de Médecine lesen: "Ab der Pubertät kann das Hymen weich und elastisch genug sein, um einen vollständigen Geschlechtsverkehr zu ermöglichen, ohne eine traumatische Verletzung zu bestimmen. Seine Unversehrtheit ist daher nicht gleichbedeutend mit Jungfräulichkeit".

Dennoch haben sich viele Frauen aufgrund dieser Überzeugungen dem "Jungfräulichkeitstest" unterzogen, bei dem eine medizinische Fachkraft überprüft, ob das Hymen noch intakt ist, oder das Bettlaken nach der Hochzeitsnacht auf Blutflecken untersucht wird. Um dem Ergebnis dieses Jungfräulichkeitstests zuvorzukommen, haben manche Menschen übrigens auf die Hymenoplastik zurückgegriffen, die eine endgültige Wiederherstellung des Hymens ermöglicht, oder auf die Hymenorraphie, die eine vorübergehende Wiederherstellung des Hymens ermöglicht.

Die WHO und die Vereinten Nationen kämpfen bis heute für ein Verbot dieses Jungfräulichkeitstests, der die Rechte der Frauen verletzt und traumatisierend sein kann, wenn die Person in ihrem Leben eine Vergewaltigung erlebt hat. Es sei daran erinnert, dass dieser Jungfräulichkeitstest in Frankreich übrigens verboten ist, es sei denn, er erfolgt auf eigenen Wunsch des Patienten (z. B. um dabei zu helfen, sich nach einem Trauma wie einer Vergewaltigung wieder aufzubauen).

Darüber hinaus reduziert diese Vorstellung die Sexualität auf einen phallozentrischen Penetrationsakt. Der Beginn des Sexuallebens kann jedoch durch die Masturbation oder nicht-penetrativen sexuellen Handlungen erfolgen, unabhängig von der sexuellen Orientierung der Person.

Quellen:


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung zugelassen werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.